Sie wissen nicht mehr, was Ihnen wirklich wichtig ist. Sie wissen nicht wohin, können sich einfach nicht entscheiden. Sie schaffen es nicht, in die Gänge zu kommen.

Sie sagen Ja, auch wenn Sie es sich ganz fest anders vorgenommen haben. Sie fühlen sich mutlos, spüren Ängste. Sie glauben, Sie sind nicht gut genug. Auch Sie sind älter geworden … und fragen sich, was nun. Sie möchten wissen, wie Sie „ticken“.

Nachspüren im Bauch

Wozu das Alles? Was ist Ihnen wirklich wichtig? Wo finden Sie Ihre Lebensfreude?

Aufräumen im Kopf

Ihre Ziele, Ihre Vision. Loslassen, was nicht mehr gut tut. Ihre Prioritäten. Ein möglicher Weg – und der erste Schritt.

Mehr Beweglichkeit

Sie reagieren nicht nur, Sie handeln. Sie nehmen die Dinge selbst in die Hand. Fangen Sie einfach an. Hier. Jetzt! Einen Schritt nach dem anderen. Mut zum ersten kleinen Schritt! Rückschläge? … beweisen nur, dass Sie in Bewegung sind.

Persönlichkeitsentwicklung

"Wenn Du weisst, was Du tust, kannst Du tun, was Du willst." 
(Leitsatz aus Feldenkrais)

Persönlichkeitsentwicklung bedeutet vor allen Dingen die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens.

Selbstbewusstsein: „Wissen“ (besser: ein gutes Gespür haben), wer und was ich bin und will.
Was ist mir wichtig? – Z.B. Familie, berufliche Karriere? Was sind meine grundlegenden Werte? – z.B. Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Freiraum, Toleranz? Was sind meine Antreiber? – z.B.
Leistungsorientierung, Angst? Was sagen dazugehörige Glaubenssätze?
Was sind meine konkreten Ziele? Wovon träume ich?
Was sind meine Stärken? Was kann ich (gut)? Was sind meine Schwächen? Womit tue ich mich schwer? Was hindert/blockiert mich?

Selbstvertrauen: Vertrauen, mich verlassen können auf mich (meine Fähigkeiten, meine Ausstrahlung, meinen Mut, meinen Realismus, meinen Durchhaltewillen) und mein Gespür (für meine Ziele, für meine Grenzen).

Jeder von uns hat es selbst in der Hand. Zu jedem Zeitpunkt seines Lebens. In jeder Situation.

  • Stärker und robuster zu werden – ohne gleich zum Egoisten zu werden.
  • Unabhängiger zu werden – ohne einsam zu werden.
  • Zielsicherer zu werden – ohne zum Einzelkämpfer zu werden.
  • Offener und toleranter zu werden - ohne sich zu verletzlich zu machen.

Im Alltag. Im persönlichen und im beruflichen Bereich.